"Ha" bedeutet die Sonne und "tha" bedeutet der Mond. Es ist kein Zufall, dass es sich um die gegensätzlichen Himmelskörper Sonne und Mond handelt, denn beim Hatha Yoga geht es um den Ausgleich der Gegensätze.

 

Durch Hatha Yoga wird ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Festigkeit der Muskeln und der Flexibilität der Gelenke
entwickelt.

Hatha Yoga fordert dazu auf, die Aufmerksamkeit auf den eigenen Atem zu richten, der dabei hilft, die Gedankenkreise aufzulösen und das Bewusstsein in den Moment des Hier und Jetzt zu bringen.

Mit Hilfe von Körperübungen, Atemübungen und Tiefenentspannungstechniken wird der Körper harmonisiert. Auch gesunde Ernährung und positives Denken gehören dazu.

Kerstin Kröger  |  Physiotherapeutin und Yoga-Lehrerin (BYV)